Audi Coupé 5E KE-Motor zu hohe Drehzahl, lässt sich nicht einstellen.

  • Hallo miteinander,

    Ich bin seit kurzer Zeit der glückliche Besitzer eines Audi Coupé Gt 5E's. Das Auto habe ich mir aus Süd-Frankreich geholt. Dementsprechend ist die Karosserie in einem echt gutem Zustand: hat ja auch noch nie Salz gesehen :P.

    Der Innenraum sowohl wie die Elektrik und alles andere ist eine riesige Katastrophe. Bin aber auch schon fleißig am Restaurieren.

    Paar Daten am Rande:
    Audi Coupé 5E Bj.82
    Motor: KE (mit K-Jettronic 131PS)


    Also zu meinem Problem:

    Das Auto spuckt Ruß, läuft auf locker 3000 Umdrehungen (nach Gehör) im Standgas und lässt sich nicht einstellen.


    Auf der Problemsuche habe ich bereits Drücke gemessen (ich bin mir nicht sicher ob richtig... :/ ).

    Zum Bild:
    -Steuerdruck am mittleren Anschluss: 4,8bar

    -Systemdruck am Anschluss vom Kaltstartventil 5,3bar

    -Steuerdruck gemessen am Systemdruckregler ZulaufWarmlaufregler 0,5bar

    Alles im kalten Zustand gemessen. Habe ein einfaches Manometer, dass ich mit der Hohlschraube anstelle der Schläuche anschrauben kann.

    Druckmessung Audi-min.jpg


    Danach haben wir die Einspritzmenge der einzelnen Düsen gemessen, welche aber relativ gleich viel sprühen.

    Spritzdüsen gemessen.jpeg

    :P==
    Bei der Gelegenheit stellten wir die CO-Schraube gleich auf Grundeinstellung. (Sprich aufgedreht bis die Düsen angefangen haben zu spritzen und dann eine halbe Umdrehung zurück gestellt.)

    Daraufhin haben wir am Warmlaufregelventil den Widerstand gemessen, welcher 24,5 Ohm beträgt. Rausgelesen habe ich, dass der Wert zwischen 18 und 22 liegen sollte. Ist diese Abweichung tragisch?

    Und jetzt bin ich mir nicht ganz sicher und habe beim Suchen auch nichts wirklich eindeutiges dazu gefunden:

    Es ist wie gesagt ein KE Motor mit K-Jettronic. Welche Ausführung des Leerlaufregelventils wird benötigt? Es gibt ja welche, die im kalten Zustand geschlossen sind und über das Relais gesteuert werden und welche, die im kalten Zusand offen sind und über ein Bimetall nach einer gewissen Zeit geschlossen werden.

    Mein Ventil ist offen.

    Der Widerstand am Ventil beträgt 8,9 Ohm.

    Kann ich irgendwie das Relais vom Leerlaufregelventil prüfen und wenn ja wie?


    Die Leerlaufeinstellschraube ist komplett zugedreht.


    Die Zündung haben wir statisch nach Markierungen eingestellt, weil die Blitzlampe bei so einer Drehzahl keinen SInn macht.

    Zündkabel, Verteilerkappe, Verteilerfingen, Zündkerzen sind neu.

    Die Anschlüsse sind alle dicht, also ist Falschluft ausgeschlossen.

    Schonmal vielen Dank für die Antworten und Tips!

    Grüße

    Levin










  • Hai Levin,

    erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum ^^

    ... und auch Herzlichen Glückwunsch zum 'Fang' Deines Coupé; übrigens einem der Ersten mit BOSCH K-Jetronik Einspritzanlage,


    Davor war der 'WN' - mit 115 Vergaser-PS das Maß der Dinge beim 2,1 Liter Fünfzylindercoupé ... Damals noch mit der 'kleinen 79,5 mm Bohrung (Dein Coupé mit 'KE'-Motor hat - bis auf den Unterschied Vergaser/ Einspritzer - die gleichen Eckdaten ... außer der max. Leistung: Diese liegt beim 'KE' bei 131 PS (ggü. den 115PS aus den 'Versagerdüsen' :X(


    Bevor ich mit der Analyse Deines Problems beginne, hätte ich gerne eine 'Fräge':

    Aufgrund Deiner dedizierten Fragestellung ist zu vermuten, dass Du KFZ-technisch vorbelastet bist; z.B. durch eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker o.Ä ?!


    FALLS dem so sein sollte, kann ich mir das Erklären von Fachtermini größtenteils ersparen. ;)


    aber jetzt *back-to-topic*:

    Das Auto spuckt Ruß, läuft auf locker 3000 Umdrehungen (nach Gehör) im Standgas und lässt sich nicht einstellen.

    Ad-hoc fällt mir da ein hängender / verharzter Steuerkolben des Mengenteilers (MT) ein. => In dem Fall wird a) zu viel Kraftstoff eingespritzt .. und b) zu wenig Verbrennungsluft zur Drosselklappe geleitet. Die Folge ist eine unvollständige Verbrennung, weil das optimale Luft-Kraftstoff-Mischungsverhältnis von 14,9 : 1 nicht mehr stimmt - und DAS äußert sich u.A. in verstärkter Bildung von Ruß


    Der Test, ob das wirklich die Ursache sein könnte ! ist sehr einfach: Lufthutze des Ansaugtrakts, die sogenannte "Schildkröte" (wegen des Aussehens dieser GummiHutze ähnlich des Panzers einer Schildkröte) zwischen MT und Drosselklappe (DK) abnehmen; dann liegt die Stauscheibe des mechanischen Luftmassenmessers vor bznicht mehr stimmtw. unter Dir  :P. Diese mu ss sich bei abgestelltem Motor federleicht nach OBEN !! ziehen lassen.

    Ist das NICHT der Fall und sie lässt sich nur mit Kraftaufwand ... oder gar nicht oO nach oben ziehen, ist garantiert der Steuerkolben des MT festgegangen. :(

    Dann muss der MT vom Luftmassenmesser-Gehäuse abgeschraubt werden ( !! 2 Schlitzschrauben !! )und es kann versucht werden, den Steuerkolben mittels Bad-in-Kriechöl bzw. besprühen & einwirken lassen; den Vorgang evtl. mehrfach in angemessenen Zeitabständen wiederholen ... ehe man -eben mal- den kompletten MT auseinanderbaut. :8( . Das Ding dann anschließend wieder 'dicht' zu bekommen, ist ohne Reparatursatz so gut wie unmöglich ... und mit Reparatursatz auch noch recht 'frickelig'



    Nächste 'Baustelle':

    Welche Ausführung des Leerlaufregelventils wird benötigt? Es gibt ja welche, die im kalten Zustand geschlossen sind und über das Relais gesteuert werden und welche, die im kalten Zusand offen sind und über ein Bimetall nach einer gewissen Zeit geschlossen werden.


    Mein Ventil ist offen.

    Die Version mit dem Bimetall ist KEIN LeerlaufRegelVentil (LLRV) - die berühmt-berüchtigte "Zigarre" sondern ein bimetall gesteuerter Zusatz-Luftschieber ... da wird -im Gegensatz zur LLRV-Variante nix geregelt, sondern nur temperaturabhängig (des elektrisch beheizten Bimetalls) gesteuert - also keine Rückkopplung des Istwerts der KühlmittelTemperatur auf den Regelkreis-Eingang) --

    ~~ Sollte Dir der Unterschied zwischen 'Regelung' und 'Steuerung' (noch) nicht geläufig sein, so hilft zunächst einfach mal der Herr, die Frau oder Diverse ?( namens 'Google' weiter, :P


    Und zu Deinem 'offenen Ventil': Ist Selbiges im kalten oder im betriebswarmen Zustand offen ?



    ... auf zum nächsten 'Kapitel':

    Kann ich irgendwie das Relais vom Leerlaufregelventil prüfen und wenn ja wie?

    Zusatz-Luftschieber ist sehr einfach zu prüfen: Bordspannung ~12 Volt auf den Bimetall Heizungsanschluss klemmen und die 'Wirkung' beobahten: Der Luftschieber muss sich langsam aber kontinuierlich ÖFFNEN.


    Beim LLRV isses schon kniffliger, da Dieses von der 'VDO'-Regeleinheit, die links unterm Lenkrad an der Zusatz-Relaisträgerplatte (hinter der Verkleidung) angesiedelt ist, per 'PulsWeitenModulation' (PWM) digital angesteuert wird. Das hat jedoch günstiger Weis' den Effekt, dass die 'Zigarre' (LLRV) im Betrieb spürbar vibriert (brummt), weil sie tausendfach-pro-Sekunde für unterschiedliche Zeitabschnitte an-und ausgeschaltet wird - eben 'digital' angesteuert ... 'ein-bißchen-schwanger' 8) jibbet da nit ^^.


    Das ist vergleichbar mit dem 'Schicksal' Deiner Freundin: Wenn Diiie tausendmal pro Sekunde die 'Periode' hat, brummt Die auch !! =O 8o      :evil: . . . *duck-unn-schnell-wech* 8)


    Sooo, jetzt aber Schluss! : Ehe man weiter in die Materie eindringt - *neee, nich' schooohn wieder* - solltest Du erstmal die vorgenannten grundlegenden Dinge abklären.


    Du berichtest danach die Ergebnisse ... und dann sieht man schon weiter . :)


    Dir jetzt erstmal ein Schönes 'WiekEnd' ^^

    Beste Grüße

    Lothar

    "L E B E N" . . .


    ... ist das langsame Ausatmen der Vergangenheit
    und das tiefe Einatmen der Gegenwart,
    um genügend Luft für die Zukunft zu haben.

  • Der Steuerdruck ist definitiv viel zu hoch... der müsste (warm) bei ungefähr 3,5 Bar liegen. Da würde ich erstmal anfangen, also den Warmlaufregler reinigen oder einen anderen verbauen. Die Warmlaufregler setzten sich gerne zu wenn das Auto sehr lange stand.


    Hat das Auto übrigens eine Leerlaufregelung (mit "Zigarre") oder einen einfachen Zusatzluftschieber?


    In beiden Fällen kannst du die Schläuche einfach mal vom Schieber oder Zigarre abziehen und verschließen mit einer Schraube. Ab etwa 40 Grad Motortemperatur wird die Regelung eh nicht gebraucht, das erleichtert die Suche nach der Ursache, denn ohne Leerlaufregelung MUSS es möglich sein, den Motor einfach per Leerlaufschraube auf 900 U/min zu bekommen. Wenn nicht, stimmt entweder die Gemischbildung nicht (Steuerdruck) oder du hast irgendwo massiv Falschluft.

  • Herzlich willkommen Levin !


    Viel Spaß mit deinem KE und hier bei den verrückten im Forum !


    Denke grad so: Boah, wenn du das erste Mal von Lo.(thar) zu lesen bekommst: Meine Fresse ! :P==

    Aber, da gewöhnt man sich dran. Er kann Nachts nicht schlafen, also schreibt er die Nacht hindurch !

    Dagegen ist die Sendung mit der Maus echt für Kinder !


    Ich hoffe Levin hat schon mehrere Beiträge hier gelesen - muss er aber, dann habt ihr den Testaufbau "Einspritzdüsen/Sponge-Bob-Becher" gesehen ?!

    Einfach genial ! 8)


    Zum Thema ist oben schon gut geschrieben worden, arbeite die genannten Punkte ab.

    Good luck beim Auffinden deines Fehlers.


    Und: Wir wollen Bilder sehen ! Zeig uns dein Schatz ! :P

    Gruß Frank.


    Nur zum Spaß: Audi Coupe GT 5E, Typ 81, EZ: 13.03.1984, MKB: KE+
    Meine Coupe website: www.GT5E.de

  • Öhmm nur mal kurz am Rande der Zusatzluftschieber muss sich langsam schließen wenn Spannung angelegt wird und nicht öffnen.

    Da war der Lo beim Schreiben wohl doch schon müde :D :D

    1977er Passat LS
    1981er WN Coupe GT 5S
    1990er 100er Turbo Sport
    2000er A6 Avant 2,7 Biturbo
    1985er JS Coupe
    2008er S5 4,2FSI

    1982er KE aus Erstbesitz im Aufbau und hoffentlich irgendwann mal fertig erledigt


    Wir sind hier nicht bei "Wünsch dir was", wir sind hier bei "So isses"!!!


    Ich kenne meine Grenzen. Ich überschreite sie ja oft genug !!!

  • Denke grad so: Boah, wenn du das erste Mal von Lo.(thar) zu lesen bekommst: Meine Fresse ! :P==

    Aber, da gewöhnt man sich dran. Er kann Nachts nicht schlafen, also schreibt er die Nacht hindurch !

    Dagegen ist die Sendung mit der Maus echt für Kinder !

    Mein lieber Schwan ;) ... Du bist ja auf Deine alten Tage - (ich darf das, ich bin älter :P ) -   ja nochma' richtig "orrischinell" geworden; wie mein Mann jetzt sagen würde :D


    zu 1):  Genauuu so isses! -- und dann kann man ja was Produktives tun, wenn im Schlafzimmer "Sägewerksarbeiten" :rolleyes: durchgeführt werden. :evil:


    zu 2) ... obwohl: von *HIER kommt die Maus ! ...* hab' auch ich schon so Einiges gelernt; manchmal bin ich - wie fast jedes Genie =O - *hüstel* :P  das *ein-oder-andere-mal * auch mal 'betriebsblind'


    Schönes 'Wiekend @all ... ich hab' schon seit ein paar Minuten - und hab' mich schon krumm-und-bucklig gelacht. :D :D :D ^^ :evil:

    Lothar aka Lo.

    ... uuund Frank, nimm bitte das nächste mal etwas mehr Rücksicht auf mein Zwerchfell ... das is' schließlich sschon genau so alt wie ich ! 8|

    "L E B E N" . . .


    ... ist das langsame Ausatmen der Vergangenheit
    und das tiefe Einatmen der Gegenwart,
    um genügend Luft für die Zukunft zu haben.

  • Da war der Lo beim Schreiben wohl doch schon müde :D :D

    ... genauuu so war's :8( ... Dangööö ! für die Richtigstellung Fünfendercoupe :*


    Die Augen waren da einfach schon zu träge ... ich hab' da wohl schon *reziprok-zeitlinear* aus der Wäsche geguckt ?! ... *ach nee*: Wäsche war da ja schon in der Schmutzwäschetonne. oO


    *macht IHR euch nur lustig über 'nen armen alten Mann* :P . . . aber lasst mir 'ne halbe Stunde für die #Retourkutsche! :8( :evil:


    *macht euch Einen . . . !* :saint:

    Lothar

    "L E B E N" . . .


    ... ist das langsame Ausatmen der Vergangenheit
    und das tiefe Einatmen der Gegenwart,
    um genügend Luft für die Zukunft zu haben.

  • Hallo Miteinander,


    Erstmal vielen Dank für den herzlichen Empfang und die zahlreichen Tips! ;)


    Aufgrund Deiner dedizierten Fragestellung ist zu vermuten, dass Du KFZ-technisch vorbelastet bist; z.B. durch eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker o.Ä ?!

    Nee das ist nicht der Fall! Ich habe an sich keine Ahnung, aber mit Hilfe vom Freund und Helfer Google und einem Papa der das selbe Auto auch schon als erstes Auto in dieser Motorausführung hatte, lässt sich da auch mit meinen 18 Jahren so einiges machen! 8)

    Man muss ja nur wollen.


    Aber jetzt zu dem Auto:


    Ad-hoc fällt mir da ein hängender / verharzter Steuerkolben des Mengenteilers (MT) ein.

    Der Mengenreiler wird nicht verharzt sein. Wenn ich die Schildkröte runternehme, kann ich die Stauscheibe relativ leicht anheben. Naja.... Federleicht nach meiner Definition nicht, aber das Greifen ist ja der schwierige Teil.


    Und zu Deinem 'offenen Ventil': Ist Selbiges im kalten oder im betriebswarmen Zustand offen ?

    Mein Ventil ist im kalten Zustand stromlos offen. Dazu ist zu sagen, dass das Ventil wenn ich es an die Batterie halte sofort mit einem hörbaren Klicken schließt.

    Das Ventil bleibt jedoch offen, selbst wenn der Motor länger läuft.


    Daraufhin habe ich mir mal das VDO Leerlauf-stabilisierungrelais angeschaut, welches links unterm Lenkrad hängt.

    Geöffnet und siehe da: ein Widerstand ist durchgeschmort.

    Das hat jedoch günstiger Weis' den Effekt, dass die 'Zigarre' (LLRV) im Betrieb spürbar vibriert (brummt)

    Vielleicht ist das auch der Grund, warum meine Zigarre nicht vibriert?


    20230311_141022.jpg

    Ich könnte den Widerstand bestimmt austauschen, aber wie zu erkennen ist, ist nicht zu erkennen welche Kennung er hatte. X( (Wie groß er ist :P==).

    Weiß vielleicht jemand welcher Widerstand das sein müsste?


    Naja. Next topic:

    Der Steuerdruck ist definitiv viel zu hoch... der müsste (warm) bei ungefähr 3,5 Bar liegen.

    Ich bin mir wie gesagt nicht ganz sicher ob ichs richtig gemessen hab. Die Schritte danach wurden jedoch wie gleich beschrieben abgearbeitet.

    Hat das Auto übrigens eine Leerlaufregelung (mit "Zigarre") oder einen einfachen Zusatzluftschieber?

    Es wird die Zigarre sein.

    denn ohne Leerlaufregelung MUSS es möglich sein, den Motor einfach per Leerlaufschraube auf 900 U/min zu bekommen.

    Wie soll ich's sagen? Tut nicht. :/

    Wir haben den Motor warmlaufen lassen und anschließend den Bypass von der Zigarre zugedrückt. Der Motor ist dabei abgestorben. Und das egal ob die Leerlaufschraube voll aufgedreht oder komplett zugeschraubt ist.

    Wenn nicht, stimmt entweder die Gemischbildung nicht (Steuerdruck) oder du hast irgendwo massiv Falschluft.

    Also die Falschluft würde ich eigentlich ausschließen. Habe alles mal durchgecheckt, n paar Schläuche getauscht und denke nicht, dass der Motor noch groß Flalschluft ziehen kann...


    Also Steuerdruck bzw. Gemischbildung: Was mache ich denn wenns daran liegt bzw woran kann ich sehen, ob das die Ursache ist? Da ich nicht weiß ob ich überhaupt richtig Messe: wie solls denn gemacht werden? Wir haben z.B. am mittleren Anschluss des Mengenteilers, der ja für den Steuerdruck zuständig ist den Anschluss vom Warmlaufregler abmontiert und an seine Stelle das Manometer angebracht. Der Motor war dabei aus und die Benzinpumpe haben wir angemacht. Aber der Warmlaufregler war abgeklemmt. Alles im kalten Zustand.

    16785446899947131868597235650490.jpg


    Ich weiß nicht genau ob es so sein muss, aber es ist bestimmt erwähnenswert, dass wenn ich die Benzinpumpe anschmeiße die Stauscheibe Ca. 1,5 cm auf Tauchstation geht bzw absinkt. Könnte evtl ein Hinweis darauf sein, dass der Steuerdruck zu hoch ist, weil dieser von oben den Kolben und somit die Stauscheibe herunterdrückt?


    Im Netz finde ich auch keinerlei Anleitungen, wie und an welchem Anschluss man was überhaupt misst! ;(


    Noch eine andere Kleinigkeit zwischendurch: weiß jemand wo das Signal für den Drehzahlmesser herkommt? Habe schon zwei Tachos angeschlossen und keines zeigt meine Drehzahl an...


    Zuguterallerletzt paar gewünschte Bilder :P.


    Zustand beim Kauf:

    20221113_113049.jpg

    Zustand heute:

    20230303_150551.jpg20230311_153725.jpg20230303_150612.jpg

    Wird runtergerändert...

    20230311_135311.jpg20230311_135316.jpg

    Ein Kumpel hat sich bereit erklärt für uns zu lackieren. :D Hier wurde gefüllert. Jetzt stehen die Anbauteile nen Monat. Die restliche Karosserie wird nächstes WE gefüllert. Wieder einen Monat stehen und dann geht's ans Lackieren.

    Falls jemand aus der Sindelfinger Gegend kommt und Lust und Laune verspürt zu helfen, seid ihr herzlich willkommen. ;)


    Gruß

    Levin

    Edited 3 times, last by Levin ().

  • Der sieht ja ziemlich gut aus! Glückwunsch.


    So wie du es beschrieben hast, kann man den Steuerdruck nicht messen, der Warmlaufregler muss angeschlossen bleiben, der bildet einen Kreislauf. Und auf jeden Fall "hängt" deine Leerlaufregelung, das passiert aber sehr häufig, das kann man aber später klären (im Forum findest du unglaublich viele vergleichbare Fälle). Das Ventil (Zigarre) muss in deinem Fall nämlich zu sein wenn kein Strom drauf ist.


    Machen wir es aber nicht sofort zu kompliziert, der sollte auch ohne Leerlaufregelung laufen. Den Fehler dort kannst du später klären. Du kannst erstmal nach Gefuhl vorgehen, versuche bitte mal das:


    • Die Zigarre bitte ausbauen, und die Schläuche verschließen. Bzw den Bypass zuklemmen wie du es schon gemacht hast. Ich stecke bei sowas immer eine passende Schraube in den Schlauch und drehe die Schlauchschelle zu.
    • Leerlaufschraube möglichst weit rausdrehen
    • CO-Schraube nochmal 180 Grad nach LINKS (also gegen Uhrzeigersinn, die Schraube ist wie die Lautstärkeregelung am Radio).
    • Jetzt versuchst du mal, ob du den Motor anlassen kannst. So lange er kalt ist, ist die Chance da, dass du ihn mitm Gaspedal am Laufen halten musst. Ist aber nach wenigen Minuten schon okay.
    • Falls das gar nicht klappt, CO-Schraube jetzt 360 Grad nach RECHTS (also einmal ganz im Uhrzeigersinn).
    • Wenn der Motor jetzt läuft, drehst du die Leerlaufschraube ein bis er einen akzeptabelen Leerlauf hat.
    • Jetzt suchst du den Mittelpunkt der CO-Schraube, also vorsichtig weiter nach links und rechts drehen bis du einen Punkt findest, wo er den höchsten Leerlauf hat.
    • Ggf. nochmal per Leerlaufschraube nachregelen.

    Jetzt sollte er ziemlich gut laufen. Zwar sind die Abgaswerte jetzt zu hoch, aber das ist ja für später.


    Falls er jetzt noch nicht gut läuft, müssen wir doch noch weiter suchen.

    Edited 2 times, last by Brun ().

  • Ich könnte den Widerstand bestimmt austauschen, aber wie zu erkennen ist, ist nicht zu erkennen welche Kennung er hatte. X( (Wie groß er ist :P== ).

    Weiß vielleicht jemand welcher Widerstand das sein müsste?


    Hi Levin ,

    der Widerstand ist ein sogenannter 'Kleinleistungs-Vorwiderstand, der die Stromaufnahme einer n achgeschalteten Baugruppe begrenzen soll . . . und der raucht garantiert NICHT ohne Grund ab. =O Ich vermute, dass da in der vermutlich nachgeschalteten Leistungsstufe zur Ansteuerung der "Zigarre" ein Leistungs-Schalttransistor *in-den-ewigen-Halbleiterhimmel* :8( eingegangen ist.

    Ich hab' zwar einige VDO-Steuergeräte - mit großem aufgedruckten "VDO" und der Zahl "11" für die digitale PWM Leerlaufregelung (LLR) an Lager, aber es gab bei den Vorfaceliftmodellen wie Deinem Coupé alternativ auch kontinuierlich analog angesteuerte LLRs :/ 


    FALLS auf Deine, VDO-RegelbausteinGehäuse in großer Schrift neben der Bezeichnung 'VDO' die Zahl "11" aufgedruckt ist, kann ich Dir weiterhelfen. Dann kann ich Dir sowohl den Widerstandswert des abgerauchten Vorwiderstands (siehe Dein gepostetes Bild) als auch den evtl. durchgeschossenen Leistungstransistor benennen.


    Isses hingegen noch die ältere analoge Regelbaugruppe (andere Zahl als "11" aufgedruckt, dann kann ich Dir anbieten, Dir das Teil zu reparieren .... ich hab' nicht umsonst Radio- & Fersehtechniker per Berufsausbildung gelernt, sondern in Folge auch "Elektro-Inschenööhrwesen an der Unität gestiert ... *öööhm* -schdudiert" ;)

    Das gleiche Angebot kann ich Dir auch für die digitale Variante anbieten, falls Du nicht die nötigen Kenntnisse hast ... oder Einen bei der Hand hast, der Das kann :S

    Alternativ kann ich Dir - aber NUR bzgl. digitalem Regelbaustein; Der mit der aufgedruckten "11" - anbieten, Dir ein geprüftes Exemplar aus meinem Lager zu einem fairen Gebrauchtteilepreis zu 'verticken'


    ~~~ In allen Fällen die Antwort bitte per PN (persönlicher Nachricht) an mich übermitteln, nicht öffentlich im Forum - zwecks Wahrung unserer beider Persönlichkeitsrechte ! ~~~


    Schönen Sonntag! ^^

    Lothar

    "L E B E N" . . .


    ... ist das langsame Ausatmen der Vergangenheit
    und das tiefe Einatmen der Gegenwart,
    um genügend Luft für die Zukunft zu haben.

  • This threads contains 230 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!