Machbarkeits-Studie "Einbau LED H4" (Osram Leuchtmittel)

  • Hallo ihr Lieben,


    auf Anregung User ZUM wiederhole/zitiere ich an dieser Stelle ein früheres Posting von mir:


    ...."hat hier schon mal jemand umgerüstet und wurde die Aktion hier besprochen?


    Also, meinem Achtziger (Facelift/"schräge" Scheinwerfer) haben wir kürzlich H4-LED verpasst (Osram) Tunlichst bestellt man die LED mit den der Bezeichnung angehängten Kennbuchstaben "MR", diese "Birnen" lassen sich nämlich zerlegen für die Montage und sollten sich somit in alle/viele Varianten von H4-Scheinwerfergehäusen einbauen lassen. Es ist übrigens eine ganz einfache Umbau-Angelegenheit.


    Jetzt gibt es allerdings doch ein Problem:


    Das kurze dicke Anschlusskabel ist aus der einen H4-Elektronik heraus"gerissen". Eigentlich wurden nur die drei Smart-Steckerchen von den Pins abgezogen, mit Lupe und einer Pinzette könnte ich sie wieder aufstecken. Die drei Adern haben die Farben rot, schwarz und weiß (also vermutlich Masse (Minus), +12-Volt Abblendlicht, +12-Volt-Fernlicht). In welcher Reihenfolge kommen die wieder auf die Pins drauf?


    Hat jemand mal ein Foto von der geöffneten/zerlegten H4-LED? Bei Youtubb habe ich nachgeschaut, ob einer so'n Dingens schon mal zerlegt hat (teardown, disassemble etc.) War aber nix.


    Danke für'n Tipp!"


    Mir ist schon klar, daß sich in das Geschriebene ohne erklärendes Foto kaum einer hineindenken will. Gestern war es schon spät und jetzt konnte ich Bilder mit Tageslich anfertigen.

    Osram_H4-LED-MR.jpg


    Heute Abend schreib ich noch was dazu, bitte Geduld.

    Gute Fahrt und
    beste Grüße!
    Achtziger


    AUDI: Fortschritt durch flotteres Fortfahren! :thumbup:


    Fronti Limo Typ 81 B2 (NFL) MKB: EP, Schalter. Vom Band gerollt: 06/1985

    GTÜ: Und wieder 3 Sommer! :thumbup:

    Siehe Märkte und Biete: 80er Audi mit gerade eingefahrenem Motor sucht neuen Fahrer! m/w/d/p :)

  • Mir ist schon klar, daß sich in das Geschriebene ohne erklärendes Foto kaum einer hineindenken will. Gestern war es schon spät und jetzt konnte ich Bilder mit Tageslich anfertigen.

    Zeig mal die andere Seite der Platine. Die Kabel dürften auf der nicht sichtbaren Seite dran kommen denke ich.

    Normalerweise ist da aber gröberes beschädigt, wenn nicht eine kalte Lötstelle beim Abreissen behilflich war.

    2x Audi 80, 5x Audi 100, 11x Golf 1 Cabrio, Scirocco Scala 16v, Polo G40 Genesis, Passat B1 TS, T4 Multivan TDI

  • steht doch dran wo was hin gehört....


    LB = Low Beam = Fahrlicht

    HB = High Beam = Fernlicht

    Com = Masse


    Wenn man nun schaut was an der anderen Seite angeschlossen wird, weiss man wo es hin gehört. Im Zweifel Durchgang prüfen mit dem Messgerät.

    Mirko


    Urquattro 02/1986 WR mit leichten Veränderungen (ECU 4.81)


  • Hallo RSS4,


    danke für dein Interesse!


    Ja exakt, so habe ich die Beschriftung ebenfalls verstanden, stillschweigend.


    Nur halt: "Verstehen" bedeutet nicht unbedingt, daß es auch soo vom Ersteller der auf der Platine aufgedruckten "Nachricht" gemeint ist!


    Aber es ist natürlich naheliegend.



    Aus anderen Gründen werde ich den Titels des Themas anpassen.

    Gute Fahrt und
    beste Grüße!
    Achtziger


    AUDI: Fortschritt durch flotteres Fortfahren! :thumbup:


    Fronti Limo Typ 81 B2 (NFL) MKB: EP, Schalter. Vom Band gerollt: 06/1985

    GTÜ: Und wieder 3 Sommer! :thumbup:

    Siehe Märkte und Biete: 80er Audi mit gerade eingefahrenem Motor sucht neuen Fahrer! m/w/d/p :)

  • Achtziger

    Changed the title of the thread from “Studie "Einbau LED H4" (Osram Leuchtmittel)” to “Machbarkeits-Studie "Einbau LED H4" (Osram Leuchtmittel)”.
  • Du hast doch 2 H4 LED Lampen da, oder? Dann öffne doch deine noch geschlossene und schaue dort nach, oder ist das nicht möglich? Oder verstehe ich hier was falsch?


    Doch, du hast es richtig verstanden.


    Die Möglichkeit besteht, aber ich will/kann aus gesundheitlichen Gründen derzeit nicht am Auto selbst herumbasteln. Ist ja mit Verrenkungen etc. verbunden. Bin wesentlich älter, als das Auto.... :)

    Gute Fahrt und
    beste Grüße!
    Achtziger


    AUDI: Fortschritt durch flotteres Fortfahren! :thumbup:


    Fronti Limo Typ 81 B2 (NFL) MKB: EP, Schalter. Vom Band gerollt: 06/1985

    GTÜ: Und wieder 3 Sommer! :thumbup:

    Siehe Märkte und Biete: 80er Audi mit gerade eingefahrenem Motor sucht neuen Fahrer! m/w/d/p :)

  • ..........

    Mir ist schon klar, daß sich in das Geschriebene ohne erklärendes Foto kaum einer hineindenken will. Gestern war es schon spät und jetzt konnte ich Bilder mit Tageslich anfertigen.

    Osram_H4-LED-MR.jpg


    Heute Abend schreib ich noch was dazu, bitte Geduld.


    So, jetzt noch was zum Bild und zum Fehler.


    Das Gehäuse der LED-Lampe besteht wohl aus schwarz lackiertem Leichtmetall. Die zwei Halbschalen sind mit den zwei Schräubchen (unten im Bild), kleinste werkzeugkasten-übliche Torqx-Größe, verschraubt.


    Die elektr. Platine ist beidseitig mit SMD-Bauteilen bestückt. Am Ende (rechts im Bild) ist ein Miniaturventilator für 8 Volt DC/0,15 Amp. eingebaut, der GEGEN die Fahrtrichtung bläst.


    Das Bild zeigt rechts das Anschlusskabel mit dem 3-poligen Adapterstecker zum Bordnetz.


    Die drei sehr feinen Litzen in dem ca. 5 Millimeter dicken Kabel enden in drei winzigen, vergoldeten "Schuhen" (weiß nicht, wie die Dinger korrrekt bezeichnet werden), die auf drei Pins der Platine aufgesteckt werden. Ähneln ohne Lupe betrachtet winzigen Adernendhülsen - sind aber keine.


    Rechts oben, in der Gegend wo die Litzen im Bild enden, sieht man so'ne Art schwarzes Kästchen diagonal zur Platine aufgelötet. Darin befinden sich die genannten Pins, also das sind vergoldete Stifte. Die stehen parallel zur Platine und sind (fast unsichtbar) von der Schmalseite des Kästchens zugänglich. Das Kästchen ist ca. 1,5 Millimeter dick. Ohne Pinzette und ohne Lupe geht da eigentlich nichts.


    Daß das Anschlusskabel abgegangen ist beruht hier nicht zuletzt auf einem Fabrikationsfehler.


    Man sollte Osram das mal mitteilen, denn evtl. liegt ein Serienfehler vor. Die zweipolige Litze zum Ventilator ist nämlich mit einem Tropfen der zähklebrigen Vergussmasse an ihrem Anschlusskästchen fixiert, dort hält das. Beim dicken Anschlusskabel wurde das jedoch vermutlich vergessen. Beim Herumhantieren durch den Anwender muss das fast zwangsläufig ab gehen. Das Kabel führt schräg nach hinten aus den Gehäuseschalen raus, man kann es sich anhand des Bildes vorstellen. Daß das zwischen den Gehäuseheälften fest geklemmt ist, davon kann man durchaus reden, aber halt nicht bombenfest.


    "Abgerissen" ist da nichts, man kann es mit ruhiger Hand, Lupe und Werkzeugen wieder flicken. Fummelei halt, mein Bedarf dazu ist alters- und brillenbedingt gering..... :)

    Gute Fahrt und
    beste Grüße!
    Achtziger


    AUDI: Fortschritt durch flotteres Fortfahren! :thumbup:


    Fronti Limo Typ 81 B2 (NFL) MKB: EP, Schalter. Vom Band gerollt: 06/1985

    GTÜ: Und wieder 3 Sommer! :thumbup:

    Siehe Märkte und Biete: 80er Audi mit gerade eingefahrenem Motor sucht neuen Fahrer! m/w/d/p :)

    Edited 2 times, last by Achtziger: Inhaltliche Änderungen zu: Ventilator (Stromaufnahme), Kabelbefestigung (doch recht fest)! ().

  • This threads contains 5 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!