Posts by Brun

    Nicht der Kat hat soviel Leistung geschluckt, sondern die Auslegung auf Normal Bleifrei mit 91 Oktan.



    Gruss Markus

    Bist du dir sicher? In vielen europäischen Landern gab es keinen 91. Und obwohl der NG ka einen Klopsensor hat, nutzt es trotzdem nicht sehr viel, wenn man 98 tankt und den Verteiler bei 18 Grad einstellt.


    Die Motoren wurden immer erst richtig frei wenn der Kat rausgenommen wurde, ist meine Erfahrung.


    Aber vielleicht waren das auch schlecht eingestellte Exemplare, das könnte sein.

    Vor allem sagt man ja dass die 2,3er Maschinen klanglich allgemein nicht so gut sein sollen wie die 2er und 2,2er. Wie sieht es bei denen mit Kat aus? Kann dazu Jemand etwas sagen?

    Es ist nur der Katalysator, der den Klang dämpft. Ohne Kat kann ein 2.3er einen genialen Sound haben. Mein NF1 hatte einen unglaublich schönen, bulligen Sound. Edelstahl-Auspuff ihne Kat mit nur MSD und ESD.

    Den Gedanken hatte ich auch schon, aber nicht so die Ahnung davon. Darf man die nicht "einfach so" fahren?

    Mmmh, ich würde es einfach mal bei einem Sportkat-Hersteller anfragen. Könnte mir vorstellen dass es den TüV nur interessiert ob die Abgaswerte trotzdem eingehalten werden.


    PS: der 2.3er wurde ja auch nur entwickelt um den Katalysator zu kontern, der 10 bis 15 PS frisst. Das wird dank extra Hubraum und größeren Ventilen ausgeglichen, so werden die 100 kW wieder erreicht.

    Ein Metallkat (Sportkatalysator) könnte helfen. Inwiefern das TüV-kompatibel ist, weiß ich leider nicht. Aber der NG wird leider vom normalen Kat schon sehr gebremst, in Sound und Leistung.


    Oder du schaust mal wie er sich ohne MSD anhört. Da müsstest du ein Ersatzrohr bauen lassen bei einer Firma die Auspuffanlagen individuell anfertigt. Könnte sehr gut funktionieren.


    Alle andere Alternativen wären zwar sehr geil, aber illegal, fürchte ich :-/

    Ich muss jetzt gestehen dass ich tatsächlich in keinem RLF einen Hinweis zum Schraubentausch finde. Nicht mal der urquattro-Leitfaden (von Audi selbst) erwähnt es. Aber in fast jeder "Hobbyschrauber"-Dokumentation wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es Dehnschrauben sind und man sie wechseln soll.


    Ich werde sie auch immer wechseln, die Schrauben kosten kaum was (meine bekam ich sogar günstig über Amazon), also wieso sparen wenn die Folgen viel, viel teurer sein können (Zeit und Aufwand kosten auch...)

    ich hatte einen Nachbau von genau dem Krümmer in meinem NF1.


    Du kannst im Prinzip mehr Leistung freimachen, aber nur wenn der Motor vom originalen Krümmer 'gebremst' wurde. Und es ist vergleichbar mit dem Dreirohrkrümmer vom quattro: Die extra PS entstehen im oberen Drehzahlbereich.


    Inwiefern der JS freier hochdrehen kann, weiß ich nicht. Kann gut sein dass der Krümmer bei dem Motor gar nichts bringt.

    Genau, Zahnriemen zu straff.


    Hier steht einiges dazu: RE: Suche Kontakte in der nähe von Darmstadt


    Und hier:

    Habe es gerade in einem anderen Thread erwähnt, aber würde einfach aus Spaß nochmal wissen, ob ich richtig lag.


    Das war der Motor:


    oudblok2.jpg


    oudblok1.jpg


    Zwei Zylinder haben massiv viel Kühlflüssigkeit verbraucht. Beim Gas geben pfeifte der Deckel vom Ausgleichbehälter wie eine Dampflok.


    Kopfdichtung war ganz, wie man sieht. Es gab keine Risse im Zylinder oder im Zylinderkopf.


    Ungefähr drei Jahre zuvor hatte ich den Zylinderkopf abgenommen (Schaftdichtungen und Ventilführungen erneuert wg. Ölverbrauch). Ich habe aber die alte Dehnschrauben wieder verwendet, da ich damals dachte, das geht.


    Wäre meine Theorie richtig, dass sich dadurch der Kopf auf Dauer verzogen hat?


    Würde mich interessieren, was ihr meint.


    Ergänzung: Es war ein KV mit unbekannter Laufleistung. Tacho zeigte zu der Zeit etwa 450.000 km an. Da aber es aber ein importiertes Fahrzeug war, das bei der Anschaffung nur etwa 200.000 km drauf hatte, aber schon sehr runtergekommen aussah, vermute ich, dass die den Tacho zurück gedreht haben.

    Problem ist nur, dass man nicht weiß, ob ein Vorbesitzer die Schrauben auch schon mal wiederverwendet hat. Und sie dürfen nicht zweimal wiederverwendet werden.


    Hab genau diesen Fehler selber mal bei meinem ex-KV gemacht. Der hat dann noch etwa 90.000 km gehalten, dann hat sich der Zylinderkopf verzogen (Kopfdichtung war noch heile). Wie immer beim Schrauben lernt man am Meisten von seinen eigenen Fehlern... ;(

    Die Frage ist nicht dumm, nur sind die alten Versionen von dem Katalog immer noch urhebergeschützt. Aber, eigentlich, wieso fragen wir LexCom nicht einfach mal ob sie die freigeben? So wie es Adobe auch mit alten Photoshop-Varianten gemacht hat.


    Dann wäre das rechtliche Thema endlich mal geklärt.


    Versuchen kann man's...

    Es gibt keinen 035-Zündverteiler für den KV. 035905205G ist vom WC, also vom ersten 136 PS-Fünfzylinder aus dem Audi 100 Typ 43. Der passt zwar im KV, aber möglicherweise hat er zu viel Frühzündung in den höchsten Drehzahlen, da die 2,1-Liter Fünfzylinder eine viel scharfere Nockenwelle haben und der Verteiler eine entsprechende Zündkurve hat.


    7Zap hat manchmal Fehler. Die alte Windows-Versionen vom Katalog sind besser für unsere Autos. :)

    Es gibt für unseren Autos ein Zündverteiler-Übersicht im Teilekatalog, aber die online-Version zeigt die Teilenr nicht richtig an.


    Bei den Fünfzylindern sind 035-Zündverteiler fast immer für frühe Motoren: KK, WN, WC usw.


    034-Zündverteiler gibt es dann ab Facelift, für zum Beispiel KV, KX, HY, NG.


    Für den KV werden drei Versionen gelistet: 034905205G, 034905205L/034905205CX. Im Prinzip sollten alle identisch sein, aber für die G-Version wird ein Verteilerläufer mit Drehzahlbegrenzung angezeigt, für L und CX ein Läufer ohne. Das ist weil die späteren KV's eine Drehzahlbegrenzung im Kraftstoffpumpenrelais hatten.


    Inwiefern die Zündkurve bei G, L und CX unterschiedlich ist, weiß ich nicht. Bin früher sehr viele KV's gefahren und mir ist immer aufgefallen dass es eine erstaunliche Streuung gab: manche Motoren fühlten sich lahm an, erreichten aber trotzdem ohne Probleme ihre Höchstgeschwindigkeit. Manche Exemplare waren spürbar agiler, fuhren aber keine Km/h schneller. Kann sehr gut sein dass es im Mittelbereich eine etwas geänderte Zündkurve gibt.