Geräusche Benzinpumpe Coupé Gt BJ 87, KX Motor, KE Jetronic

  • Hallo Leute,


    Brauche Expertenrat bezüglich o.g. Themas.


    Trotz neuer Pumpe und neuem Feinfilter (Bosch 0580 464 125, Mahle Filter) macht die Pumpe nach einer gewissen Zeit starke summende Geräusche. Das beeunruhigt, da ich dami rechnen muss, dass die neue Pumpe bald den Geist aufgibt.


    Die Geräusche sind unabhängig vom Benzinstand und treten sporadisch auf, ohne einen erkennbaren Grund.


    Das Auto läuft sonst einwandfrei, bis auf sporadische kurze harte Leistungsaussetzer im Teillastbetrieb.


    Verteiler habe ich schon geprüft, Kappe sieht von innen aus wie neu.


    Kennt jemand diese Fehler und weiss ev. Rat ?


    Grüße aus dem schwarzen Wald sendet Ralf

  • Hast du eine hochwertige Pumpe wie Bosch oder Pierburg verwendet? 6,5 Bar sollte sie bringen.

    Hört man das Geräusch direkt an der Pumpe am Unterboden?

    Ist die Zuleitung zur Pumpe ok, so dass die volle Spannung ankommt?


    Viele Grüße Chris

    Viele Grüße


    Chris



    ____________________________________

    Audi Coupé GT 1987, 2.2 KX

  • Hast Du auch das Grobfilter zwischen Tank und Benzinumpenfilter gereinigt?


    Wenn das durch z.B. Rostplättchen aus dem Tank verstopft ist, läuft die Benzinpumpe heiß; was schnell zu 'nem Lagerschaden und damit verbundenen lauten Laufgeräuschen führen kann.

    "L E B E N" . . .


    ... ist das langsame Ausatmen der Vergangenheit
    und das tiefe Einatmen der Gegenwart,
    um genügend Luft für die Zukunft zu haben.

  • Hallo Ralf, Leidensgenosse...


    ...zwei meiner Probleme in einer Frage :)


    Pumpenstationen:

    Nach meiner Erfahrung ist der Kauf einer neuen Benzinpumpe reines Roulette:


    Nr.1) Pierburg ... ersetzte die Auslieferungspumpe (Bosch), die nach 170.000 km wirklich platt war.

    So platt, daß ich nicht bemerkte, daß die neue Pierburg (USA) von Anfang an einen weg hatte.

    Aufgefallen ist dies im dritten Jahr einer lizensierten Bosch -Werkstatt, die mir


    Nr.2) Bosch (OE-Teil, schwarz mit Steckkontakten) verbaute. Diese lief 13 Jahre tadellos

    (druckvoll-sirrendes Vorfördergeräusch, ansonsten nicht zu hören), bis wir sie zur Kontrolle

    des Rückschlagventils ausbauten, wobei ein Anschluß ziemlich vermackt wurde.

    Deshalb, und aufgrund des Alters kam


    Nr.3) Bosch (unlackiert, Schraubkontakte, gleiche Leistungsdaten). Diese übertönte

    den Motor im Leerlauf (auch fielen Schwankungen abhängig von der Last im Bordnetz auf),

    weshalb eine Reklamation anerkannt wurde. (Volle Erstattung der Teile-und Einbaukosten)


    Nr.3,5) Bosch, durfte ich nun selbst organisieren. Nach OE-Teilenummer und OE-Bild

    geordert, kam wieder eine Nr. 3 ... Der Lieferant erklärte und bewies, dass die Teilenummer

    umgeschlüsselt wurde, trozdem gab ich sie nach der Erfahrung mit Nr. 3 zurück.


    Nr.4) Magneti Marelli, ein 99,9-prozentiger Klon von Nr. 2 (schwarz, Steckkontakte, 50 €)

    Etwas schwachbrüstiges Vorfördergeräusch, aber nur halb so laut wie Nr. 3 - soweit, so gut.

    Nach einigen Tagen Kaltstartprobleme (langes Orgeln), nach zwei Wochen Standzeit ging

    nichts mehr: Pumpe lief, Motor sprang nicht an... ADAC:


    Der gelbe Engel meinte, daß eine Stromaufnahme von 11 Ampere an der Pumpe wahrscheinlich nicht korrekt wäre;

    ein Test am Zulauf zum Mengenteiler ergab, daß überhaupt kein Sprit ankam!


    Mal gut, daß ich die alte OE-Bosch Nr. 2 aufgehoben hatte: Eingebaut, alles wieder gut...



    Alles?


    Leistungsausetzter:


    hatte ich erstmalig und deutlich auf der letzten(!) Fahrt mit Nr 3. bei stärkerer Beschleunigung, ebenso ein leichtes Teillastruckeln


    was auf der ersten Fahrt mit Nr. 4 (Topspeed 200 km/h) beides noch vorhanden war (wenn auch nicht mehr so ausgeprägt).


    Und die jetzt mit der guten Nr. 2 auch noch da ist!


    Nach dem Startversagen hatte ich ja den Hallgeber im Verdacht, aber der ADAC hat das nach Prüfung der Zündung verneint.


    Wenn jetzt jemand behaupten würde, daß alles darauf zurückzuführen ist, daß an der Pumpe nicht die vollen 12 Volt anliegen

    (noch nicht gemessen), wäre mir das ehrlich gesagt eher lieb als peinlich...


    Ansonsten tippe ich auf ein Problem mit dem Druckregler oder dem Stauscheibenpoti (KE-III-Jet).



    Den Grobfilter hat kein Typ 89 (B3, ab 1986) mehr, und auch kein NG im Typ 81/85. Der KX auch nicht? Nun gut.

    Meine Theorie ist, daß der zu diesem Zeitpunkt eingespart werden konnte, da die Tankstellen nunmehr grundsätzlich

    „genügend sauberen“ Kraftstoff bereitstellten...


    Viele Grüße,

    Hendrik

  • This threads contains 51 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!