Wasserverlust durch defekten Wärmetauscher?

  • Hallo Gemeinde,

    es gibt schon wieder ein neues Problem bei meinem Coupé. Kaum ist das gute Stück 40 Jahre alt, schon ist aber auch ständig was anders ...

    In der letzten Zeit stelle ich einen übermäßigen Verbrauch an Kühlwasser fest. Inzwischen muss ich fast jeden Tag etwa einen Liter nachfüllen, obwohl ich nur 30 Kilometer täglich fahre. Da keine Tropfen oder Pfützen unter dem Auto sind, hatte ich zunächst die Zylinderkopfdichtung in Verdacht.

    Gestern Abend habe ich nun zufällig gesehen, dass der Beifahrerfußraum nass ist. Ich hatte das wegen der Gummimatten bisher gar nicht mitgekriegt. Da kam ein Rinnsal von rechts hinter der Mittelkonsole her und lief munter in meinen Teppich rein. Die Beifahrerseite ist von vorn bis hinten nass.

    Soweit ich in verkrümmter Haltung und mit Stirnlampe erkennen konnte, befinden sich Wassertropfen an den Enden der beiden Schläuche und generell im Bereich der Luftführung.

    Ich vermute also mal stark, dass der Wärmetauscher undicht ist, und hoffe, ich liege damit richtig.

    Lässt sich das Teil ohne großen Aufwand austauschen oder muss dafür tatsächlich das ganze Armaturenbrett raus? Kann man einem Wärmetauscher ansehen, ob er undicht ist? Ich habe die Absicht, mir jetzt einen neuen Wärmetauscher zu bestellen. Was ist von VEMO als Hersteller zu halten? Der kostet inkl. Versand um die 25 €.

    Wenn ich da eh schon am Schrauben bin, würde es vermutlich Sinn machen, auch gleich die beiden angeschlossenen Schläuche auszutauschen. Wenn ich mir den Teilekatalog ansehe (https://audi.7zap.com/de/rdw/a…co/1982-8/8/819-94000/#37), frage ich mich aber, welche die richtigen sind. Es sieht so aus, als wären bei mir die Teile 26 und 27A verbaut, soweit ich das im eingebauten Zustand sehe. Kann das sein? Diese beiden gehören ja eigentlich nicht als Paar zusammen.

    Vielleicht weiß jemand mehr.

    VG Wolle

  • Hello Wolle,


    die Schlaeuche die du brauchst haeng von deinem Stutzen am Zylinderkopf ab. Gerade oder 90° --> #26+27 oder #26a+27a


    Ciao


    Werner

    There can be only one! Ur-Quattro forever!


    MY 85 Ur Quattro (GV Swiss spec.) :)

    MY 85 Ur Quattro (WX US spec.):whistling:
    MY 83 Ur Quattro (WX US spec.) ?(
    MY 85 90 quattro (KV German spec.) :D
    MY 87 4000 CS quattro (JT US spec., berried in 2012) :(
    MY 81 Audi 100 GL 5E (WC German spec.) :S
    MY 07 Q7 (BAR US spec.) :thumbsup:
    MY 93 90 CS quattro (AAH US spec.) :rolleyes:
    MY 95 90CS Sport FWD (AAH US spec.; berried in 2015) :(

  • Es gibt kaum ein Auto, bei dem der Wärmetauscher so leicht zu tauschen ist wie beim Audi Coupe / Audi 80.


    Vom Fußraum aus ist ein Deckel zugänglich, man muss nichts ausbauen, nur Schläuche abbauen, WT raus, reinigen, WT einbauen, fertig.

  • Hi Werner,

    ich habe ja gestern unter der Motorhaube nachgesehen. Der eine Schlauch geht zum Anschlussstück am Zylinderkopf und sieht aus wie die Nummer 26 (hier: https://audi.7zap.com/de/rdw/a…e/aco/1982-8/8/819-94000/), der andere geht zum Heizungsventil, hat aber eine so deutlich ausgeprägte S-Form wie die Nr. 27A.

    Das ist ja genau das, was mich irritiert. Man sollte doch annehmen, die Nummer 26 und 27 bzw. 26A und 27A bilden jeweils ein zusammengehörendes Paar. Das scheint aber nicht der Fall zu sein.

    Ist schon komisch.

  • Wenn die Schläuche noch gut aussehen besteht nach meiner Erfahrung keine Notwendigkeit die zu tauschen. Aber das musst du selbst einschätzen.

    Beim Typ 89 muss zum Wärmetauscherwechsel das Armaturenbrett raus. Ist ein mords Aufwand. Im völligen Kontrast dazu ist das beim Typ 81/ 85 kinderleicht.

    Aber das nur ohne Klima....

    Ja.

    Schaue auch auf der Fahrerseite unter dem Teppich nach ob dort Kühlwasser steht. Das kann oben drauf augenscheinlich trocken wirken und unten drunter hat sich dann die ganze Dämmung vollgesaugt.
    Wenn man das nicht merkt bleibt die Brühe dort ein ganzes Autoleben lang da es nicht verdunstet.

  • Wenn die Schläuche noch gut aussehen besteht nach meiner Erfahrung keine Notwendigkeit die zu tauschen. Aber das musst du selbst einschätzen.

    Beim Typ 89 muss zum Wärmetauscherwechsel das Armaturenbrett raus. Ist ein mords Aufwand. Im völligen Kontrast dazu ist das beim Typ 81/ 85 kinderleicht.

    Ja.

    Schaue auch auf der Fahrerseite unter dem Teppich nach ob dort Kühlwasser steht. Das kann oben drauf augenscheinlich trocken wirken und unten drunter hat sich dann die ganze Dämmung vollgesaugt.
    Wenn man das nicht merkt bleibt die Brühe dort ein ganzes Autoleben lang da es nicht verdunstet.

    Danke für den Tipp. Das werde ich dann tun.

    Was die Schläuche angeht: Viel kann ich da im eingebauten Zustand nicht sehen, zumal der eine im Motorraum so halb unter dem Batteriefach versteckt ist und sie beide nicht sonderlich sauber sind. Ich könnte auch im besten Fall nur die Oberseite sehen. Im Fußraum ist es nicht wesentlich anders, da sehe ich auch nur die eine Seite.

    Sollte ich beim Wechsel des Wärmetauschers feststellen, dass da doch was gewechselt werden muss, habe ich die doppelte Arbeit mit Wasser ablassen und wieder auffüllen. Die Dinger sind auch 40 Jahre alt, da könnte ich doch mal über Ersatz nachdenken.

    Mit hat es halt nur gewundert, dass die Explosionszeichnung nicht mit den Gegebenheiten bei mir unter der Motorhaube übereinstimmt.

  • Was ist von VEMO als Hersteller zu halten? Der kostet inkl. Versand um die 25 €.

    Vor einem halben Jahr habe ich bei der Erneuerung des gesamten Kühlsystems (Haupt- und Zusatzwasserkühler samt Schläuchen, soweit

    verfügbar) natürlich den Heizungskühler gleich mitgetauscht: VEMO. Das Teil gleicht dem Original auf´s Haar - abgesehen von der Gußuhr,

    auf der kein Herstellungsdatum vermerkt ist, und dem Antiklapper-Schaumstoff (weniger dran und beigefügt).

    Neugierig war ich daher auf den Gewichtsvergleich: Vemo 980 Gramm, Original 1120 Gramm. Ob das Mehrgewicht des alten nun von

    Ablagerungen aus drei Jahrzehnten oder mehr Materialeinsatz herrührt, bleibt soweit unklar... Von der maximalen Heizwirkung des neuen hätte

    ich mir mehr erwartet, aber vielleicht trügt da auch die Erinnerung... "Früher war mehr Lametta" (Aluminium? ?().


    Schläuche: Was Du unbedingt erneuern mußt, ist die Spritzwanddurchführung (Nr. 32), die ist garantiert Fritte.

    Original gibt es die zwar nicht mehr, aber ein- oder zwei Anbieter im Netz vertreiben eine sehr gute Nachfertigung (ca. 11 €).


    Den dicken doppelt gestuften Schlauch (26A) zum Fünfzylinder-Motorblock gibt es nicht mehr, den für Vierzylinder (26) meine ich

    irgendwo gesehen zu haben...


    Der S-Schlauch zum Heizungsventil (27A) ist bei ClassicParts vom baugleichen Passat 32B zu bekommen. Zwar ist er dort als nur

    für Vierzylinder passend beschrieben, doch ich habe gleich erkannt, daß er auch den Fünfzylinderschlauch ersetzt.


    Und für Optik und Haltbarkeit natürlich neue VA-Schlauchschellen von NORMA (nicht der Discounter!) verbauen, original wie eh und je...


    Viele Grüße,

    Hendrik

  • Schläuche: Was Du unbedingt erneuern mußt, ist die Spritzwanddurchführung (Nr. 32), die ist garantiert Fritte.

    Original gibt es die zwar nicht mehr, aber ein- oder zwei Anbieter im Netz vertreiben eine sehr gute Nachfertigung (ca. 11 €).

    Hallo Hendrik,

    wenn du mit dem Wärmetauscher von VEMO gute Erfahrungen gemacht hast, bin ich doch ziemlich beruhigt, dass ich so einen neulich auch bestellt habe. Der macht rein optisch auch einen guten Eindruck, finde ich. Allerdings bin ich in dieser Hinsicht recht unbedarf, da ich in der Vergangenheit so ein Teil noch nie gewechselt habe.

    Die beiden Schläuche sind noch ganz gut erhältlich und inzwischen auch bestellt, aber noch nicht eingetroffen. Ich war erstaunt, dass die für relativ kleines Geld noch zu kriegen sind.


    An die von dir angesprochene Spritzwanddurchführung hätte ich im Leben nicht gedacht. Vielen Dank für deinen Hinweis. Das Teil scheint auch noch gut im Netz verfügbar zu sein. In einem Fall wird das Teil sogar als "Neuteil/NOS" angeboten, kostet mit Versandkosten knapp 20 Euro. Wenn das Ding tatsächlich aus alten Lagerbeständen stammt, hat es auch schon Jahrzehnte auf dem Buckel und das Material ist entsprechend gealtert. Ich denke mal, ich greife mal lieber auf eine Nachfertigung zurück. Da ist das Material frischer und der Preis obendrein günstiger. Ich hoffe, mein Gedankengang ist da richtig.


    Inzwischen habe ich auch das Kühlwasser wiedergefunden, von dem ich jeden Tag etwa einen Liter nachgießen muss. Ich fand es im Beifahrerfußraum. Unter den Gummimatten war mir gar nicht aufgefallen, dass es sich über mehrere Tage hinweg in meinen Teppich begeben hatte. Nicht witzig, die Angelegenheit. Ich hoffe zum einen, ich kriege das alles wieder trocken, und zum anderen, es entsteht kein weiterer Schaden dadurch im Fußraum.

    Bei der Fahrt selber kann ich übrigens keinen Wasserverlust feststellen. Der tritt erst ein, nachdem das Fahrzeug einige Stunden abgestellt war, z.B. über Nacht. Kann es sein, dass bei laufendem Motor durch den bestehenden Wasserkreislauf das Kühlwasser gar nicht zum Wärmetauscher fließen kann (Heizungskreislauf ist natürlich ständig auf "zu"), auch nicht durch den Rücklauf, und erst bei stehendem Motor und nicht mehr bestehender Strömung ein Niveauausgleich zwischen dem hohen Hauptkühler und dem tiefer verbauten Wärmetauscher stattfindet? War nur so ein Gedankengang von mir, weil der Wasserverlust immer nur beim Parken auftritt.

    Viele Grüße

    Wolle

  • This threads contains 9 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!