Posts by StefanS

    Das stimmt, Schalti, die Beiträge habe ich auf youtube in freien Minuten teilweise verschlungen, sowas von interessant, wie die großen Macher der Automobilindustrie verwoben waren, echte Enthusiasten und technikaffine Strategen. Ich habe das Gefühl, derartige Formate gibt es heute nicht mehr, Elon Musk ist vielleicht so einer, allerdings brennt der teilweise für die falschen Themen...

    In Erinnerung an Walter Treser, habe ihn mal bei einem Kaleu-Koch-Treffen kennengelernt, war hier in Norddeutschland beheimatet, nicht weit weg.

    Gruß

    Stefan

    Na an einer gewöhnlichen (GaAs)-LED sollten bei 20mA ungefähr 2V abfallen (entspricht einem Innenwiderstand von 100 Ohm), d.h. die übrigen 11,8V erfordern dann einen Vorwiderstand bei 20mA von 11,8V/0,02A= 590Ohm, also round about 600 Ohm.

    Ich wechsele alle 2 Jahre Öl und Filter beim Uri, nehme Liquimoly 10W60, nachdem ich trotz geringer Jahreslaufleistung vor Jahren mal dunkele Beläge auf der Nockenwelle festgestellt habe, wo ich noch Castrol Racing gefahren bin, allerdings wurde damals gerade auf "Edge" umgestellt. Auch war das Öl nach einer Saison schon sehr dunkel, was mich an mangelnden Oxidationsschutz denken ließ (ohne das jetzt nachverfolgt zu haben).

    Nach Umstellung auf LM war die Nockenwelle wieder blank und das Öl auch nach 2 Jahren noch gelb. Da bin ich dann eben bei geblieben.


    Gruß

    Stefan

    Ich habe mich sofort über die 3-poligen Gleitfunkenkerzen gewundert. Ich kenne Audis, wo die zuerst mal rausfliegen und durch ganz normale Kerzen ersetzt werden. Bei meinem V8 hat das Wunder bewirkt, hier kann ich nichts dazu sagen, da müssen Erfahrene berichten. Das Gesicht sieht ja erst mal gut aus, das muß aber auch noch nicht soviel sagen. Die Kerzen haben auf jeden Fall Einfluß auf das Zündtiming. Ich hatte in meinem YP vor 30 Jahren jedenfalls ganz normale einpolige Kerzen.


    Gruß

    Stefan

    Also das ist doch eigentlich bekannt, daß man im Teillastbereich die Lambdawerte ignoriert, oder? Die sind immer sehr mager, ist ja auch Banane, Hauptsache unter Last magert er nicht ab. Ist bei mir auch so und ich mache mir keinen Kopf. Sobald Ladedruck anliegt, oder die Drosselklappe aufgeht, sind die Werte im grünen Bereich bzw. sollten es sein.


    Gruß

    Stefan

    Uff, der sieht etwas anders aus als der Alu-BKV, hab ich noch nicht gesehen, so ein Teil, ich hatte das konische Teil nicht. Dafür ist Dein Innenteil nicht aus Plastik. Und ja, die weißen Ringe sind gefährlich, weil da ein dünner Rechteckring aus Teflon drüber ist, der möglichst nicht zerstört werden darf. Darunter befindet sich dann noch ein O-Ring, der am besten auch getauscht wird, das würde ich aber erst versuchen, wenn ich Ersatz für die Teflonringe da hätte. In dem großen Kolben müßte noch ein kleiner stecken, da ist auch ein O-Ring dran.

    Die Schubstange bleibt so, muß nicht raus. Ich könnte was per Mail schicken, hab ich aus dem Netz, das ist aber eine Anleitung für den Alu-BKV.


    Gruß

    Stefan

    Nicht daß das falsch rüberkommt, der Anbieter auf Kleinanzeigen hat schon günstige Lösungen, die er da anbietet, das sollte keine Kritik am Anbieter sein, im Gegenteil. Das ist schon etwas Arbeit und wenn für 300 das Ding komplett überholt ist, ist das nicht teuer, das ist wie gesagt schon echt Arbeit und man muß sich ziemlich vorsehen. Ich mache sowas eben gerne selbst.

    Gruß

    Stefan

    Also das würde ich nur kaufen, wenn das Kunststoffteil tatsächlich kaputt gegangen ist. Das ist nur das Innenteil mit einem O-Ring und dem Simmerring, der ist auch noch schwarz, also vermutlich NBR, das Zeug wird hart und ist Ursache für die Leckage auf der eigentlich unproblematischen Niederdruckseite und natülich hilft das Aluersatzteil erst mal aber die restlichen Ringe sind auch alle so alt.

    Mach mal lieber alles neu, mach es sinnig, dann geht auch das Kunststoffteil nicht kaputt und zahle lieber etwas mehr für das bessere Material. Ich habe Viton eingebaut, das ist dafür besser, "nur" deutlich teurer. Anleitungen gibt es im Netz, suche mal brake booster H31 ATE, diese Bremse ist auch im 7er und in einigen Märzern verbaut, da gibt es einige Rep-Threads und Teilelisten.

    Ich habe die beiden Teflon-Ringe nicht gewechselt, man kann aber versuchen, die vorsichtig herunterzuheben und die O-Ringe darunter zu tauschen, weil die auch 4-eckig werden und dann an Anpreßdruck verlieren. Nur wenn die dünnen Teflonringe kaputt gehen, kann man wohl nur noch irgendwo in USA teuer Ersatz bekommen, oder findet einen gut ausgestatteten Modellbauer, der die nachfertigt. Das ist dabei das Hauptproblem, nicht das Kunststoffteil innen drin.


    Gruß

    Stefan

    Der Trick beim halbwarm abstellen: Vollgas geben und in dem Moment wo der Motor ungefähr 2000 U/min erreicht, Zündung abstellen aber Vollgas halten bis der Motor steht. Dann springt er beim nächsten Mal sofort an.


    Hab nie genau verstanden wieso es funktioniert, vermutlich ist es weil der Motor dann noch kurz weiter dreht obwohl nicht mehr eingespritzt wird, und so das überfettete Gemisch aus den Brennräumen schiebt. Die sind beim nächsten Start dann komplett trocken.

    Geil, man lernt nie aus...

    Danke für den Tipp!


    Gruß

    Stefan

    Ja, das was Brun beschreibt, kenne ich auch, ganz schlimm ist kurzes Umparken, also nur im Stand im Kaltlauf, da läuft er eh überfett, dann ausmachen und später wieder starten. Das schafft dann manchmal der Starter kaum über OT, man hat den Eindruck, er ist völlig abgesoffen durch den Kaltlauf. Das Kaltstartventil hatte ich schon abgezogen, keine Änderung, den Zustand mag er eben nicht, ich dreh dann noch ne kurze Runde, ehe ich ihn wieder abstelle, sonst wundert sich man das nächste Mal. Sobald er warm ist, ist der Spuk vorbei, dann kann man kurz starten und ausmachen wie man will, kein Problem.


    Zur Gasblasenbildung muß er schon richtig heiß sein, das ist was ganz anderes.


    Gruß
    Stefan

    Klingt nach dem Gasblasenproblem, die Einspritzdüsen werden zu heiß, Kraftstoff verdampft zu Gas in den Leitungen und es gibt Warmstartprobleme. Ein sehr übliches Phänomen. Geht denn der Staubsauger? Schaltet der ein? Wenn nicht, geht auch gern der Temperaturschalter am Abschirmblech kaputt. Wenn Du den überbrückst, müßte der Staubsauger laufen. Also die EInspritzdüsenkühlung. Manche haben auch schon mal einen Schalter mit niedrigerer Auslösetemperatur installiert. Bei mir z.B. läuft das Ding nie, meiner wird wohl nicht so heiß, habe auch keine Warmstartprobleme.

    Vielleicht auch noch aus der Bedienungsanleitung:

    Warmstart mit Vollgas, Kaltstart ohne Gas. Vielleicht liegt es schon daran.


    Gruß

    Stefan

    Meines Wissens vorne am Kopf ein Stehbolzen vom Ventildeckel zur Frontschürze und hinten ein Stehbolzen zur Zündspule bzw. deren Masse. Am Block selber sind wohl keine, hab mich undeutlich ausgedrückt, sorry. Der Block ist ja leitend mit dem Kopf verbunden.

    Wenn ein Ventil nicht schließt, erklärt das vielleicht das Laufen auf 4 Pötten, nicht aber, wieso aus der Düse kein Kraftstoff kommt. Da muß dann noch ein anderes Problem sein.


    Gruß

    Stefan

    ..und das Rückschlagventil sollte richtig rum drin sein, sonst hast Du keinen Unterdruck auf den Stell-Leitungen.

    Mach aber erst mal die Mechanik gängig, vorher nutzt Dir der Unterdruck nichts, der ist nicht so arg kräftig, d.h. die Mechanik muß schon flutschen.

    Gruß

    Stefan

    Ja Moment, ich habe das damals direkt beim Schrotter ausgebaut. Kann sein, daß ich die Konsole auch mitgenommen hatte, ich meine aber nicht. Auf jeden Fall hatte das Passat 32B-Getriebe oben einen Buckel, das was Du da verlinkt hast, hat den augenscheinlich nicht. Für den Preis kann man das ja mal probieren, und ansonsten weiterveräußern. Die sind ja eher selten. Ich habe damals jedenfalls ewig gesucht, bis ich das vom Passat gefunden hatte. Ich dachte immer, es gibt nur eines, die Schaltbilder sind ja auch gleich und das ist ungewöhnlich, da der Rückwärtsgang ansonsten vorne links war, beim 4+E ist er wie bei Audi hinten rechts.


    Gruß

    Stefan

    Lohnt sich voll, passt nur nicht, oder Du schlägst eine Beule in den Getriebetunnel. Bei meinem Typ 81 YP von 1980 passte das 4+E vom Passat zumindest nicht, da habe ich den hinteren Getriebehalter modifiziert, dadurch wird aber die Ölversorgung am ersten Zylinder schlechter weil der Motor etwas hängt.

    Ich hatte mit der Kombi 7l/100km über Land erreicht, natürlich bei sparsamer Fahrweise. Schaltgestänge war kein Problem.


    Gruß

    Stefan